Skitour Gscheideggkogel in Johnsbach, Gesäuse

Skitour Gscheideggkogel in Johnsbach, Gesäuse

Hello again

Skitour Gscheideggkogel in Johnsbach, Gesäuse. Wir sind zurück. Im Gesäuse. Dieses Mal hat es nicht lange gedauert. Uns erwartet ein Skitourenwochenende mit Freunden in Admont. Nach einem feucht, fröhlichen Wiedersehen am Vorabend entscheiden wir uns zu einer gemütlichen Tour. Wir sind ja schließlich auf Urlaub und nicht auf Trainingslager.

Wiedersehen macht freude

Etwas müde von der vergangenen Woche und vom Vorabend, brechen wir nach einem längeren Frühstück zu einer gemütlichen Tour, dem Gscheideggkogel aus Admont auf.

D.h. eigentlich wollten wir auf den Lahngang in der Kaiserau. Aber irgendwie habe ich im Navi den falschen Ortsteil erwischt und wir fahren in eine andere Richtung. Ups. Habe ich schon erwähnt, dass wir unsere Freunde bereits länger nicht gesehen haben und das Wiedersehen eventuell ein bisschen zu lustig verlaufen ist?

Nun ja, da wir bereits in Richtung Johnsbach unterwegs sind, disponieren wir kurzerhand um. Wir schauen uns den Gscheideggkogel in Johnsbach an. Die Tour war ohnehin bereits fix für diese Saison geplant.

Ausziehen auf der Skitour Gscheideggkogel in Johnsbach, Gesäuse

Wir starten unsere Tour am letzten Parkplatz nach dem Bauernhof “Gscheidegger”. Achtung: je nach Schneelage evtl. Ketten  (Hinweisschild Kettenpflicht) bzw. Allrad notwendig. Im Winter 2019/2020 war das ja leider nicht gerade eine Notwendigkeit.

Bis zur Abzweigung im Bereich der Zeiringer Alm (Beschilderung) folgen wir der Forstraße in Richtung Leobner. Hier gibt es, sehr zu Michis Freude, bereits die ersten Ausziehaktionen. Kleiner Exkurs: Michi ist davon überzeugt, dass einem beim Weggehen kalt sein muss, damit man auf Tour richtig angezogen ist. Zugegeben, er hat damit ja auch Recht. Wir sind jedoch diesbezüglich irgendwie beratungsresistent. Doch dieses Mal – und ich habe es in meinem Kalender eingetragen – hat sich sogar Michi ausgezogen. Aber es war auch wirklich warm.

Nach dem Ausziehen und unserer Abbiegung, geht es in südöstlicher Richtung kurz auf einer freien Fläche weiter, bis auf eine Seehöhe von ca. 1180 m. Dann folgen wir einem Karrenweg, welcher im Sommer Teil einer Mountainbikestrecke ist. Die Sonne strahlt vom Himmel (man möchte sich fast noch weiter ausziehen) und wir können die ersten Ausblicke bei moderater Steigung genießen, bis wir schließlich auf einer Seehöhe von etwa 1300 m auf einen sanften, bewaldeten Rücken in Richtung Osten abbiegen. Nach gemütlichen 150 Höhenmetern führt uns unser Weg nun weiter südlich.

Immer wieder begleiten uns wunderbare Ausblicke und einsame Natur bei unserem Aufstieg, bis wir schließlich wieder einen freien Hang erreichen. Bitte Achtung: Die ausgewiesenen Raufußhühner Schutzgebiete nicht betreten, denn diese haben im Winter nur Energie um wenige Male zu flüchten. Leider kam genau im oberen Bereich ein Tourengeher aus eben jenem Schutzgebiet.

Wir freuen uns über den freien Hang, es wird etwas steiler und plötzlich sind wir auch schon am Ziel. Der Gscheideggkogel ist wahrlich ein wunderschöner Aussichtsgipfel.

Fazit und Facts zur Skitour Gscheideggkogel in Johnsbach, Gesäuse

Schwierigkeit
leicht bis mittel

Fazit:

Ein wunderschöner Aussichtsgipfel. Abfahrt gleich wie Aufstieg. Der Hang im oberen Bereich ist auch perfekt für Anfänger geeignet, da nicht allzu steil. Allerdings sehr hoher Forststraßenanteil, immer wieder auch mit kleinen Gegenanstiegen. Eine komplette Abfahrt mit dem Snowboard war bei den Schneebedingungen, die wir vorgefunden haben, leider nicht möglich. Wir mussten abwärts imer wieder unser Board tragen. Die Tour ist aufgrund der mäßigen Steigung auch mit Schneeschuhen empfehlenswert und für fitte Schneeschuhgeher sehr gut machbar.

Links zu Einkehrmöglichkeiten nach der Tour:

Teile diesen Beitrag