Etappe 3 am Fischerpfad

Etappe 3 am Fischerpfad

Zambujeira do Mar – Odeceixe
18 Kilometer und 263 Höhenmeter

Etappe 3 am Fischerpfad, der letzte Tag – zum Glück. Denn wir sind müde vom Vortag. Uns erwarten erneut viele Kilometer im Sand, Sonne, Dünen und unser ständiger Begleiter, der atlantische Ozean.

Hier geht’s zum Download Link der Etappe 3 am Fischerpfad.

Am Weg zur nächsten Bucht auf Etappe 3 am Fischerpfad

Eine gemütliche letzte Etappe mit Einkehr?

Nach einem ausgiebigen und gemütlichen Frühstück machen wir uns wieder auf den Weg, zurück zu unserem Wanderweg. Die Beschilderung führt zum Strand von Zambujeira do Mar und danach an einem Pfad weiter entlang der Klippen.

eine der vielen einsamen Buchten auf Etappe 3 am Fischerpfad

Etwas müde von der zweiten Etappe sind wir eher gemütlich unterwegs. Heute lassen wir uns Zeit. Denn wir haben beschlossen noch eine Nacht am Ziel, das heißt am Campingplatz in Sao Miguel zu verbringen.

Rita auf Etappe 3 am Fischerpfad

Nachdem wir den Abschnitt durch Kiefern- und Akazienwald hinter uns gebracht haben, geht es wieder entlang der Küste. Unser Blick fällt wie so oft auf Meer, Felsen und einsame Buchten. Bis wir schließlich den Ort Azenha do Mar erreichen.

Stefan wandert am Fischerpfad

Wir hoffen, hier einkehren zu können. Aber es ist Wochenende und leider ist das einzige Restaurant hoffnungslos überfüllt. Also entscheiden wir uns den Weg fortzusetzen, und einen geeigneten Platz zum Kochen zu suchen. So können wir wenigstens auch noch unseren Proviant, den wir die letzten zwei Tage mitgeschleppt haben, verbrauchen.

Vegetation auf Etappe 3 am Fischerpfad
Zipfer Bier in Portugal?

Endlich am Aussichtspunkt Ponta em Branco angekommen, genießen wir nochmals die Aussicht über die Küste und den Strand Praia de Odeceixe. Denn von nun an geht es wieder Landeinwärts, zurück zu unserem Ausgangspunkt, dem Campingplatz in Sao Miguel.

wilde und felsige Bucht mit Kiesstrand

Der letzte Abschnitt ist nochmals etwas mühsam. Zuerst müssen wir eine Schotterpiste, und anschließend auf Asphalt entlang. Ein Schild eines Asiatischen Restaurants suggeriert bei Stefan eine Zipfer Bier Reklame. Die nächste Fata Morgana? Es wird auf jeden Fall Zeit, dass wir ankommen. Und wir sind wirklich froh, als wir endlich am Campingplatz eintrudeln.

Störche auf Etappe 3 am Fischerpfad

Eine neue Erfahrung für uns, der Weg hat uns nicht physisch (abgesehen von den Achillessehnen durch das Gehen im tiefen Sand), sondern eher im Kopf gefordert. Und gerade das ist meiner Meinung nach auch das Spannende an solchen Unternehmungen – man kann sich vorbereiten, weiß aber vorher trotzdem nie genau, was passieren wird.

bunte Pflanzen auf Etappe 3 am Fischerpfad

… zurück zum Start…

Teile diesen Beitrag