Skye Trail – Etappe 5
DCIM\101GOPRO

Skye Trail – Etappe 5

Etappe 5 am Skye Trail: von Sligachan nach Elgol
19,9 Kilometer und 310 Höhenmeter

Die Etappe 5 am Skye Trail verläuft zuerst wunderschön durch ein Tal zwischen vielen Berggipfeln und anschließend auf einem schmalen Pfad spektakulär immer entlang am Meer.

Hier geht’s zum Download Link der Etappe 5 am Skye Trail.

Start der Etappe 5 am Skye Trail in Richtung Camasunary
Unser Weg in Richtung Westküste und der Bucht Camasunary.

Endlich geht es zurück auf Pfade und kleine Wege. Zur rechten Seite begleiten uns die Cuillins eine Weile und links können wir wenig später bereits den Bla Bheinn begutachten. Für uns sehr interessant, da wir dort im Zuge der nächsten Etappe weglos hinauf wollen, um ohne eine erneute größere Asphaltstrecke nach Torrin zu gelangen.

Schließlich erreichen wir Camasunary, eine geniale Bucht auf der Westseite der Insel. Wo wir erneut gerne eine Kochpause einlegen. Der restliche Weg verläuft auf schmalem Pfad entlang der Küste. Teilweise etwas ausgesetzt oberhalb der Klippen, dann wieder entlang von Buchten die sogar noch schöner sind als die zuvor.

Blick auf die Cuillin Hills, Etappe 5 am Skye Trail
Natur pur.

Wir treffen nur einen Mann auf dieser Etappe, er baut gerade sein Zelt auf. Jetzt bereuen wir, dass wir uns für die Variante mit weniger Gepäck entschieden haben, und unser Zelt auf Tour nicht dabei haben.

Wir haben diese Entscheidung allerdings gut überlegt. Nachdem wir mit viel Regen gerechnet haben, entschieden wir uns für die Übernachtungen in Privatquartieren oder Hotels und bei Bedarf auch im Zelt. Wobei wir hier so planten, dass die Möglichkeit besteht das Mietauto entweder bereits davor entsprechend zu platzieren bzw. ggf. mit Öffis zu holen.

die Bucht Camasunary
Camasunary, auch hier gibt es eine Bothy.
Elgol

Schließlich erreichen wir unser Privatquartier in Elgol. Stefan’s Angst, dass Soup & Sandwiches nicht ausreichen um den Hunger zu stillen, erfüllt sich leider.
Es wäre uns unangenehm nach mehr zu fragen, und ein Stück gehen und kochen ist auch keine Option. Elgol besteht aus zwei, vielleicht drei Handvoll Häusern. Unsere Gastgeberin würde von den Nachbarn bestimmt davon erfahren. Also überlasse ich Stefan die komplette Dose mit Teegebäck und esse einen Riegel.

Das Frühstück am nächsten Tag ist dafür echt Scottish und mehr als genug.

schmaler Pfad von Camasunary nach Elgol
Entlang der Küste nach Elgol.
Bucht auf Etappe 5 am Skye Trail
Vorbei an traumhaften und einsamen Buchten.

… weiter zu Etappe 6…

Teile diesen Beitrag